Hurrah, die Datenschutzgrundverordnung ist da

Europa vereinheitlicht seine Datenschutzgesetze und stärkt die Rechte seiner Bürger

Endlich kommt die Verordnung, die das Datenschutzrecht innerhalb der EU für ihre Bürger vereinheitlichen will. In der EU galten vorher verschiedene Datenschutzgesetze und damit unterschiedliche Standards. EU-Bürger und Unternehmen sollen zukünftig darauf vertrauen, dass es innerhalb der EU ein vereinheitliches Datenschutzrecht gilt.

DatenschutzBlogThema

Ab 25. Mai 2018 gilt europaweit eine einheitliche Regeln für alle europäischen Mitgliedsländer: Die EU-DSGVO. Schwerpunkt ist der Schutz personenbezogener Daten und betrifft damit alle EU-Bürger und alle Unternehmen die mit Daten von EU-Bürger arbeiten bzw. sammeln.

Anders als die Vorgängerregelungen ist die DSGVO eine Verordnung und tritt in allen Mitgliedsländern sofort in Kraft. Gratulation, Eure persönlichen, sprich personenbezogenen, Daten sind geschützt. Damit dieser Schutz von den einzelnen Unternehmen erst genommen wird, hat die EU die Strafen für Verstöße erheblich nach oben gesetzt. Die Datenschutzbehörden können Bußgelder in Höhe von bis zu 20 Millionen Euro verhängen oder vier Prozent des weltweit erzielten Jahresumsatzes eines Unternehmens - je nachdem, welcher Betrag höher ausfällt. Achtung! Wir sprechen hier von Umsatz, nicht von Gewinn.